Zucht

Zucht

Die Züchterin: KIRSTEN VINZELBERG

 

Beschreibung der Züchterin Kirsten Vinzelberg und des züchterischen Umfeldes

Die Bichon Frisé Züchterin Kirsten Vinzelberg züchtet seit 1981 (im VDH seit 1983) mit größter Hingabe und Idealismus die Rasse Bichon Frisé. Ihr größtes Interesse gilt der Reinerhaltung der Rasse ohne Fremdeinkreuzungen von Pudeln, Bolognesern oder ähnlichen Rassen! Dadurch versucht sie Krankheiten wie Epilepsie, Herzfehler und sonstige Degenerationserscheinungen weitestgehend zu vermeiden.

Ebenso will dadurch eine optische Veränderung, wie man sie heutzutage vielfach antrifft, vermieden werden, die da sind:

  • Viel zu lange Nasen
  • Zu lange und dünne Beine
  • Zu kurzer Rücken
  • Kleine Augen
  • Zarter, schmaler Fang
 

Und selbstverständlich die gesundheitlichen Aspekte, wie:

  • Kürzere Lebenserwartung
  • Epilepsie
  • Herzerkrankungen
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Hautprobleme
  • etc.
 

Da auch Inzucht solche Erscheinungen möglich macht, ist diese im Hause „SNOWFLAKE“ nicht erwünscht. Die Blutlinie basiert auf vier getrennten Blutlinien, so dass auch bei SNOWFLAKE / SNOWFLAKE Verpaarungen kein Inzest zu erwarten ist.

Da es sich im SNOWFLAKE-Zwinger um keine Massenproduktion handelt, leben die Hunde mit im familiären Umfeld, wie es auch in privaten Verhältnissen üblich ist. Das Haus verfügt über eine Gesamtfläche von 630 qm und es ist ein Garten von knapp 1100 qm angegliedert, so dass reichlich Bewegungsfreiheit für die Bichons gegeben ist.

Züchterische Laufbahn von Kirsten Vinzelberg

Geburt: 02.09.1959

  • 1968: Beginn einer anerkannten und unter Zoofachhändlern beliebten Hamsterzucht mit Zuchtbuch und handzahmen Jungtieren
  • 1972: Erweiterung der Zucht auf Meerschweinchen und Farbmäusen (letzeres, um die Mendelschen Gesetze der Farbvererbung zu studieren)
  • 1978: Start der Neufundländerzucht „vom Friesenhof“ im ADKN der UCI
  • 1980: Hinzunahme der Rasse „Irish Wolfhound“ im 1.IWC der UCI
  • 1981: Erster Eintrag als Züchter im VDH
  • 1981: Erster Bichon Frisé Zuchthund (noch UCI)
  • 1982: Ernennung zum Zuchtwart des ADKN
  • 1982: Sachverständige vor Gericht in Sachen „Neufundländer“
  • 1983: Eintritt in den VK - VDH der Bichon Frisé Zucht „SNOWFLAKE“
  • 1985: Ernennung zum Zuchtwart „Schleswig-Holstein im VK-VDH“
  • 1985: Aufgabe der Rassen Neufundländer und Irish Wolfhound aus Liebe zu der Rasse Bichon Frisé
  • 1987: Ernennung zum Hauptzuchtwart Niedersachsen im VK-VDH
  • 1991: Weltsieger auf der Weltausstellung in Dortmund
  • 1991: Ernennung zum Rassebetreuer Deutschlands für Bichon Frisé
  • 1992: Organisation und Durchführung des 1. Internationalen Symposiums mit Sprechern aus aller Welt
  • 1994: Erhalt der Ehrenmedaillie des Deutschen Umweltamtes für hervorragende Hundezucht
  • 1995: Erhalt der silbernen Ehrennadel des VK-VDH
  • 1995: Weltsieger und BOB auf der Weltausstellung Brüssel
  • 1995: Mitorganisation und Sprecher auf dem 1. Bichon Frisé Weltkongresses in Brüssel
  • 1996: Weltsieger und BOB auf der Weltausstellung in Bern
  • 1998: Weltsieger und BOB auf der Weltsieger Doppelausstellung Wien und Ungarn
  • 2002: Veröffentlichung des Buches „Der Bichon Frisé“ im Bedeverlag
  • 2008: Erhalt der goldenen Ehrennadel des VK-VDH für besondere Verdienste
  • 2008: Zuchterweiterung „SNOWFLAKE“ für die Rasse Bichon Havanese (Havaneser)
 
VDH
VK